Die nationalen Wahlen vom 20. Oktober 2019 sind vorbei. Und es ist klar: Die „grüne Welle“ schwappt auch über die Schweiz. Als Wochenzeitschrift greifen wir das Thema auf – aber nicht mit der von anderen Medien gewohnten Wiedergabe von „News“ (die eigentlich keine mehr sind), sondern mit einem Hintergrundthema. Denn unsere Leser sollen nicht nur etwas wissen, sondern das Thema auf verstehen. „Wie hoch ist eigentlich der CO2-Ausstoss in der Schweiz pro Kopf“, lautet die Frage.

Unsere Grafikerin Alexandra Neumann – selbst eine eben jener „Ökos“, die an einigen Freitagen streikhalber bei der Arbeit gefehlt hat (unter Anrechnung von Überzeit und Ferien) – nimmt sich der Frage nicht nur gestalterisch, sondern auch gleich als Autorin an. Mir gefällt nicht nur die Aufmachung des Artikels. Ich bin auch beeindruckt von der Menge und der Wucht der Informationen.

Das Gespräch mit Alex endet irgendwo bei ihrer Argumentation, warum Avocados auch für Vegetarier nicht sinnvoll sind. Und beim Satz: „Weisst du, eigentlich könnten wir als Unternehmen auch mehr fürs Klima machen.“ Beeindruckt von ihrem Engagement bitte ich sie, doch demnächst einmal ihre Ideen, wo wir denn als Unternehmen klimafreundlicher werden könnten, niederzuschreiben.

Bei der Heimfahrt in meinem SUV denke ich an das Gespräch mit Alex zurück. Eigentlich hat sie recht. Mal schauen, ob sie brauchbare Ideen liefert.